); ga('send', 'pageview');

Die deutsche Strategie des Selbstverzichtes der Industrie. Nun ja. Selbst die USA haben Mikroplastik bereits verboten.

Primäres Mikroplastik wird aktuell vielfältigen Kosmetika als Peeling- oder Putzkörper, Trübungsmittel oder optisches Accessoire zugesetzt. Die Weltnaturschutzunion IUCN schätzt in ihrem 2017 erschienenen Bericht „Primary Microplastics in the oceans“, dass jährlich mindestens 800.000 Tonnen primäres Mikroplastik in die Meere gelangt. Zwei Prozent – das sind mindestens 16.000 Tonnen – entfallen dabei jährlich auf Mikroplastik aus Kosmetikprodukten.

Hier der Link zum Artikel:

https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/zahl-der-produkte-mit-mikroplastik-steigt-weiter/

Kategorien: Mikroplastik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.